Billy

Hallo liebe Vereinsmitglieder,

im Jahr 2014 habt ihr uns kräftig bei der Vermittlung unseres Hundes Billy geholfen, so dass er am 12.07.2014 von Rijeka nach Deutschland reisen und bei uns einziehen konnte. Leider mussten wir Billy bereits am 26.01.2019 von uns gehen lassen. Die Zeit mit ihm war leider viel zu kurz.

Er wurde zu Weihnachten 2018 notoperiert. Man hat bei ihm einen Milztumor festgestellt, der bereits gestreut und Billy davon innere Blutungen bekommen hatte. Ende Januar 2019 sind dann erneut Blutgefäße bei ihm geplatzt, die wieder zu inneren Blutungen führten. Die Tierklinik in Leipzig hatte uns anfangs noch 3 bis 6 gemeinsame Monate prophezeit, es waren aber nur noch knappe 4 Wochen geworden. Billy wurde vom Tierarzt erlöst und ist friedlich in unseren Armen eingeschlafen. Wir hätten gerne mehr für ihn getan, aber es stand leider nicht in unserer Macht.

Wir danken euch für eure Unterstützung! Billy war für uns der beste Anfängerhund, den man sich vorstellen konnte. Er hat jeden Tag seines Lebens bei uns genossen – egal, ob er dabei faul in der Sonne bzw. auf der Couch lag oder er sich vom Acker gemacht hat und nach einer Weile dreckig und stinkenden (aber absolut happy) wieder nach Hause kam. Nur eines mochte er nicht: Wenn man ihm zum Baden das Halsband abnahm. Das musste dranbleiben, da war er eitel. Sein Charakter war so großartig, dass es gar nicht in Worte zu fassen ist. Zum Glück gibt es viele tolle Fotos und Videos von ihm.

Mit unserer zweiten Hündin Hanna aus Deutschland war er ein Herz und eine Seele. Die beiden gab es nur im Doppelpack.

Billy und Hanna

Mit Billys Pflegefamilie (Nina und Matija) aus Kroatien haben wir heute noch Kontakt. Die beiden haben uns sogar ein Jahr nach Billys Ankunft noch einmal in Deutschland besucht und Billy hat sie nach kurzem Schnuppern wiedererkannt.

Nun haben wir wieder einen Hund aus dem Ausland über den Tierschutz adoptiert. Diesmal Joschi aus Russland. Er ist die personifizierte Tollpatschigkeit im Hundekostüm. Man hat gar keine andere Wahl, außer ihn zu lieben.

Macht weiter mit eurer Arbeit! Ein dickes Dankeschön noch mal für alles.

Viele Grüße
Sebastian und Alexandra